Heinrich Blumer

Herzlich willkommen!
Ich lade dich ein, dir etwas Zeit zu nehmen und meine Lebensgeschichte zu lesen.

Viele Jahre beschäftigten mich drei Fragen: Wer bin ich, welches sind meine Stärken und weshalb bin ich hier?

Als Kind war ich viel krank, von feinem Körperbau, eher zurückhaltend und ängstlich und in keinem Sportverein. Ich liebte die Natur und die Berge, in denen unsere Familie viel Wandern war.

Ich lebte damals viel in meiner inneren Gefühls- und Bilderwelt.

Ich wurde in Effretikon, in einer damals neu gebauten Blocksiedlung gross. Primar- und Sekundarschule absolvierte ich ohne grössere Probleme, da ich in den mathematischen Fächern, welche doppelt zählten, gut war.

Bei der Berufswahl stellten sich diese Fragen, damals noch in anderer Formulierung, zum ersten Mal so richtig.

Also lernte ich etwas 'Richtiges'

- und vor Allem nie mehr Schule - und wurde Maschinenmechaniker. In dieser Zeit trennten sich meine Eltern für mich völlig überraschend und ich hatte meine erste langjährige Freundin.

Nach der Lehre und zwischen dem Militärdienst arbeitet ich an der Minibar im Zug und lernte so verschiedene Städte der Schweiz kennen. Auf diesen langen Zugfahrten lernte ich diverse andere 'Exoten' kennen, auch solche, die einem indischen Guru namens 'Bhagwan' folgten.

Damals wusste ich noch nicht, was dies für mich später bedeuten würde.

Dann begann ich ein Studium als Elektroingenieur am Technikum Winterthur, der Schule an der mein Vater Mathematik unterrichtete. Mich interessierten dabei immer mehr die grossen Zusammenhänge und die sozialen Systeme, wie Stromversorgung oder Eisenbahnen. So kam ich zu ABB, wo ich viele erfolgreiche Berufsjahre als Projektleiter arbeitete. In schwierigen Projektsituationen erkannte ich immer mehr die Stärke von mir, mit verschiedensten Menschen und Interessen umgehen zu können. 

In einer sehr schwierigen persönlichen Situation, lernte ich 1992 meine heutige Frau Silvia kennen. Wir besuchten gemeinsam einen Tanz-Workshop in New Dance. Auch das ein Vorbote darauf, was noch kommen würde.

Mein Drang mich weiterzubilden und weiterzuentwickeln

brachte mir einen Executive MBA Titel und eine neue Arbeitsstelle im mittleren Management von Swisscom ein. Ein berufliches Ziel von mir war, Leute zu führen - und das hatte ich nun erreicht. Doch in dieser grossen Organisation fühlte ich mich immer mehr eingeschränkt. So keimte in mir der Wunsch auf: Ich werde selbst Direktor oder ich werde selbständig. Damals waren mir die Geistigen Gesetze noch nicht so präsent, doch sie waren deshalb nicht weniger wirksam: Bei einer Reorganisation im Jahr 2004 wurde meine Stelle aufgehoben.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich über Silvia - wir hatten unterdessen geheiratet - den bewussten Kontakt mit seelischen und geistig-spirituellen Themen gefunden.

Ich hatte mich in der Zwischenzeit schon als Reiki-Lehrer und Heilhypnosetherapeut weitergebildet und wir führten bereits gemeinsam Reiki-Seminare durch. Somit war für uns in diesem Moment klar, dass wir gemeinsam selbständig als Therapeuten und spirtiuelle Lehrer arbeiten werden.

Die nächsten Jahre investierte ich viel Zeit und Energie in meine Weiterbildung durch den Besuch von Lehrveranstaltungen und das Studium von Büchern. Ich erkannte mehr und mehr, wie sich alles in meinem Leben zusammenfügte. Wie meine Feinfühligkeit als Kind jetzt als Empathie mir hilft, mich in die Situation meiner Klienten und Schüler hineinzufühlen. Oder wie meine reiche innere Gefühls- und Bilderwelt heute die Basis bildet für die vielen schönen und starken Meditationen, welche ich leite. Und dann kam Channeling in meine Welt und ich verstand auf ein Mal, weshalb ich schon früh mit meinem Geistigen Führer in Kontakt kam.

Immer mehr keimte in mir der Wunsch auf, mein Wissen und meine Erfahrung weiter zu geben

und so entstanden die beiden Jahresausbilungen Mediale Lebensschule und Mediale Seelenschule. Gemeinsam mit meiner energetischen Basis Reiki, den Channeling-Ausbildungen und den Einzelberatungen sind nun alle Puzzleteile geordnet und eingesetzt, zumindest was meine ersten fünfzig Lebensjahre, die am 29.7.2014 abgeschlossen waren, betrifft.

Wie geht es weiter? Ich möchte noch mehr Menschen dazu animieren sich selbst in der Tiefe ihrer Seele und in der Höhe ihres Geistes selbst zu erforschen und zu entdecken. Nur gemeinsam erreichen wir das Ziel einer lichtvollen, liebevollen, fröhlichen und glücklichen Welt. Und dazu sind wir ja alle da!

Ich freue mich sehr, wenn ich auch dich auf dieser spannenden Reise begleiten darf.

Mit Licht und Liebe grüsst dich
Heinrich Blumer

Mein Dank geht an:

- Meine liebevolle, schöne und spirituelle Frau Silvia,
   ohne die ich nie meinen Lebensweg gehen könnte
- Meine grosse spirituelle Lehrerin: Maya Schnorf
- Meinen Geistigen Führer: Osho
- Den immer wieder anregenden: Kurt Teppperwein
- Den das Thema Reinkarnation tief verstehenden: Alexander Gosztony
- Meine Eltern: Trudi und Hans Blumer
- Meine Schwester: Maggie Blumer
- Meine Tochter, die mich mit ihrer Inkarnation auf den
   Weg gebracht hat: Samira Schwarz
- Vielen spirituellen und irdischen Lehrern, Autoren, Vorgesetzen
   und Freunden
- Meinem Webdesigner: Pascal und seinem tollen Team und Hund
- All meinen Schülerinnen und Schülern, Klientinnen und Klienten
- Und vielen weiteren lieben Menschen

 Meine Ausbildung:

- Reiki Meister Lehrer Ausbildner
- Medialer Lebenstherapeut
- Lebensberater
- Traumtherapeut
- Heilhypnose- und Rückführungstherapeut
- Meditationsleiter
- Elektroingenieur FH
- Executive Master of Business Administration

 

 

 

Neuezeit-Shop